Die Erste verliert unglücklich gegen den Tabellenführer

TVM - Wir lieben Handball!

Die Erste verliert unglücklich gegen den Tabellenführer

Mit nur neun Spielern ging es am Sonntagabend für die Markgröninger Handballer gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Marbach, die mit voller Bank anreisten. Vor dem Spiel sprach somit nur der Heimvorteil für uns, welchen wir auch fast nutzen konnten. Am Ende gewannen die Marbacher jedoch denkbar knapp mit 25:26.

Allerdings begann das Spiel mit einem Blitzstart für uns, die nach vier Minuten durch Tempogegenstöße und schnell herausgespielte Tore bereits 4:1 vorne lagen.

Danach entwickelte sich allerdings ein ausgeglichenes Spiel, bei dem wir zunächst in Führung blieben, nach sechzehn Minuten konnte Marbach erstmals ausgleichen. Nachdem zunächst die Offensive sehr stark war, schlichen sich mit zunehmender Spielzeit mehr und mehr Fehler ein und wir kamen nicht mehr zu klaren Chancen und machten auch einfache Fehler. Somit konnte der haushohe Favorit nach knapp 25 Minuten erstmals in Führung gehen.
Bis zur Halbzeit konnten sie diese allerdings nicht ausbauen und so tauschte man beim Stand von 11:12 die Seiten.

In der zweiten Hälfte legte Marbach zunächst einen Blitzstart hin und zog auf 11:14 davon. Danach folgte ein Spiegelbild der ersten Hälfte, diesmal allerdings mit Vorteil für unsere Gäste aus der Schillerstadt. Diese konnten immer wieder vorlegen, aber sich nie entscheidend absetzen. Beide Mannschaften leisteten sich immer wieder Fehler, welche auch dazu führten dass die Partie phasenweise sehr fahrig wirkte und es teilweise sehr schnell hin und her ging.
Allerdings konnten wir nach knapp fünfzig Minuten wieder ausgleichen. Es stand 22:22 und das Spiel schien dieselbe Wendung zu nehmen wie in der letzten Woche gegen Asperg. Allerdings schafften wir es diesmal nicht, in Führung zu gehen, sondern Marbach konnte wieder auf zwei Tore davon ziehen, wir glichen wieder aus.
Kurz vor Ende stand es 24:25 für Marbach und nach 59:20 nahmen wir die letzte Auszeit, um den Torwart herauszunehmen und so den Ausgleich zu erzielen. Dieser gelang auch durch Jochen Bässler, allerdings konnten die Marbacher im letzten Gegenangriff noch einen schnellen Treffer erzielen und gewannen so knapp mit 25:26.

Am Ende bleibt ein dramatisches, spannendes Spiel mit leider dem falschen Ausgang, aber einer Leistung auf die sich aufbauen lässt.
Im letzten Spiel des Jahres geht es nun kommenden Sonntag zum Tabellenzweiten aus Sulzbach/Murrhardt.

Für den TVM spielten: Marius Lutz im Tor, Christopher Hofmann, Benjamin Wild (4 Tore), Jochen Bässler (4/ davon 2 Siebenmeter), Nathanael Klein (12), Mehmet Kilic (1), Fabian Ludwig (1), Michael Horn (3) und Niclas Müller.